Mittwoch, 29. November 2017

Zitronen ­čŹő

Also wenn Oma noch halbvertrockenete Zitronen "├╝brig" hat und sie schon wegwerfen will, dann d├╝rfen unsere Kinder ausnahmsweise mal mit Lebensmitteln spielen; oder besser "drucken". Es ist nicht ganz so toll und perfekt geworden, wir hatten nur ├╝brige Klebefolie von den Fensterbildern f├╝r die Schrift und ├╝brige Wandfarbe vom Streichen vor drei Jahren (­čś│) benutzt... aber daf├╝r ist es doch eigentlich schon vorzeigbar? Die Kinder hatten Spa├č und waren von oben bis unten bunt. Immerhin hatte ich ihnen vorher alte T-Shirts vom Papa angezogen, die eh weg sollten... 
Leider gibt es keine Bilder von der Entstehung, daf├╝r waren wir alle viel zu eingesaut ­čÖł­čÖł­čÖł

Das englische "Sprichwort" das wir mit unserer Malerei auch im Sinn etwas ver├Ąndert haben bezieht sich eigentlich darauf, dass wenn das Leben einen mit etwas ung├╝nstigem wie sauren Zitronen konfrontiert, man daraus durchaus etwas angenehmes, wie beispielsweise mit etwas Zucker und Wasser, s├╝├če Limonade machen kann.
Doch man kann die sauren Zitronen auch nutzen um etwas sch├Ânes zu erschaffen, wie eben unser Bild ­čśë
Viele Dinge, die zuerst unangenehm oder einfach nur schlecht erscheinen, weil man m├Âglicherweise einfach etwas anderes erwartet oder erhofft hatte, oder weil das Leben einem eben einfach etwas vor die F├╝├če wirft, das man jetzt gerade so ├╝berhaupt nicht brauchen kann.... kann man mit etwas Abstand und Ruhe in etwas sch├Ânes, angenehmes oder s├╝├čes verwandeln. Und manchmal war das, was zuerst so schlimm erschien dann letztendlich sogar besser, als alles erhoffte. Klappt nicht immer, aber doch oft, wenn man nur dazu bereit ist sich Neuem, Unerwartetem oder auch Unangenehmen anzunehmen.

verlinkt

Kommentare:

  1. Wie sch├Ân, dass diese Zitronen noch zur Papierliebe wandern und damit einen fr├Âhlichgelben Abschluss des Stempelmonats bilden d├╝rfen. Danke dir. Ich finde, das ist dir hervorragend gelungen mit der Schrift und den STempeln. Und wichtig ist ja, dass viel Spa├č und Freude dabei war!
    LG. Susanne

    AntwortenL├Âschen
  2. Danke Dir! Spa├č hat es auf jeden Fall gemacht :)

    AntwortenL├Âschen